Schriftgrösse: Grösser(+) Kleiner(-)

www.karl-schlecht.de   |  Karl Schlecht  |  Universitätspreis

Karl Schlecht erhält Universitätspreis 2017

Die Universität Tübingen hat den Universitätspreis 2017 an den Unternehmer und Stiftungsgründer Professor h. c. Karl Schlecht verliehen. Rektor Professor Bernd Engler überreichte den Preis im Rahmen des Festakts zum Dies Universitatis am 18. Oktober 2017.

Die Laudatio hielt Professor Dr. Dr. h c. Klaus Michael Leisinger, Präsident der Stiftung Globale Werte Allianz.

Den Festvortrag hielt Professor Dr. Helwig Schmidt-Glintzer, Direktor des China Centrums Tübingen.

Die frei gehaltene Dankesrede von Karl Schlecht finden Sie hier.

Mit der Auszeichnung würdigt das Rektorat das Engagement Karl Schlechts für universitäre Forschung und Lehre in Tübingen, insbesondere zum Thema „universelle ethische Normen und Prinzipien“. So gründete die Karl Schlecht Stiftung 2012 gemeinsam mit der Weltethos-Stiftung und der Universität das Weltethos-Institut Tübingen. Als An-Institut der Universität fördert dieses in Forschung, Lehre und öffentlichen Veranstaltungen moralisches Handeln in der globalen Wirtschaft und den Dialog der Kulturen (www.weltethos-institut.org). Die Karl Schlecht Stiftung ist auch Trägerin eines ebenfalls 2012 eröffneten Weltethos-Schwesterinstituts an der Universität Peking.

Impressionen der Veranstaltung finden Sie in dieser Fotostory.

Die Pressemitteilung der Universität Tübingen finden Sie unter

https://www.uni-tuebingen.de/uploads/media/17-09-20PM_Universitaetspreis_2017_Karl_Schlecht.pdf.

 

 

Fotos: Christoph Jäckle


Laudatio

Professor Dr. Dr. h c. Klaus Michael Leisinger, Präsident der Stiftung Globale Werte Allianz
Laudatio

Festvortrag

Prof. Dr. Helwig Schmidt-Glintzer, Direktor des China Centrums Tübingen
"Was das Reich der Mitte ausmacht - Die Identität Chinas und die globale Moderne" 

Seite drucken PDF-Ansicht Seite weiterempfehlen