Schriftgrösse: Grösser(+) Kleiner(-)

www.karl-schlecht.de   |  KSG-Stiftung  |  Stiftungsprojekte

Stiftungsprojekte der KSG

Herzlich Willkommen

Die Karl Schlecht Stiftung (KSG) wurde als gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts im Oktober 1998 von Herrn Dipl. Ing. Karl Schlecht gegründet und hat ihren Sitz in Aichtal bei Stuttgart.

Die KSG hielt bis Januar 2012 99% der Aktien der Putzmeister Holding GmbH, welche sie im Januar 2012 an das chinesische Unternehmen Sany Heavy Industry Co. Ltd. verkaufte, wodurch das Stiftungsvermögen der KSG stark angewachsen ist.

Stiftungszweck der KSG ist die Förderung von Wissenschaft und Ethik, Bildung und Erziehung, Umwelt und Energie sowie Kultur. Die KSG fördert namhafte Projekte und Institutionen, die sich dem gesellschaftlichen Wandel verschrieben haben. Sie ist einer ethischen Grundhaltung verpflichtet und fördert deren Vermittlung in Wissenschaft, Bildung und Erziehung.

Die Leitgedanken der Stiftung mit "Leadership" im Vordergrund sind:

  1. Ethische Werte klären, vorleben und in der menschlichen Praxis erfolgswirksam machen;
  2. Verantwortung für normativen Kriterien entsprechendes Handeln übernehmen;
  3. Talente entdecken und fördern;
  4. musisch-kulturelle Bildung fördern;
  5. eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen unterstützen 

Grundlagen, Satzung, Stiftungszweck, Stifter und Leitbild

  1. Der Stifter, Karl Schlecht, legte mit dem Stiftungszweck die Förderbereiche fest, in denen gemeinnützige Projekte unterstützt werden:
  2. Dies sind heute ethisches Denken und werteorientiertes Handeln in Unternehmen, schulischen und außerschulischen Einrichtungen vermitteln und wirksam machen;
  3. Förderung der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Verantwortungsträgern in Wirtschaft und Gesellschaft;
  4. Förderung von Begabungen und Exzellenz in Wissenschaft, Bildung und Kultur;
  5. Ermöglichung und Förderung der Teilhabe an Kunst und Kultur;
  6. Unterstützung einer nachhaltigen Energiewende durch Umwelt- und Energieforschung;
  7. Regionale Sonderprojekte.

Zusätzlich fördert die KSG von Zeit zu Zeit qualitativ außergewöhnliche Projekte und Institutionen, die sich dem gesellschaftlichen Wandel auf einer ethischen Grundlage verschrieben haben. Die thematische Breite des Stiftungszwecks erfordert eine Fokussierung und Befristung des Mitteleinsatzes sowie regelmäßige Erfolgskontrollen.

Für die strategische Ausrichtung und strukturelle Beschaffenheit des Mitteleinsatzes sind die normativen Überzeugungen des Stifters Karl Schlecht sowie seine Prinzipien (Fünf-Fragen-Probe als einfaches Ethik-Motto) von grundlegender Bedeutung.

Ausgehend vom Lebensmotto seines Stifters "Sich freuen beim Dienen, Verbessern, Werte schaffen", unterstützt die KSG intellektuell herausragende, aber für den Transfer in die Lebenspraxis geeignete normative Arbeiten. Dabei soll in unterschiedlichen gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Kontexten nach dem "Guten schlechthin" gesucht werden. Die erfolgreiche Suche setzt analytische Fähigkeiten, Erkenntnis- und Kritikfähigkeit sowie den festen Willen zur Wahrheitssuche vor aus.

Die "Fünf-Fragen-Probe" wird als geeignetes Reflexionsraster angesehen:

1. Ist es wahr?
2. Bin ich ehrlich, aufrichtig?
3. Handle ich fair für alle Beteiligten?
4. Wird es Freundschaft und guten Willen fördern?
5. Wird es dem Wohl aller Beteiligten dienen?

B A U P R O J E K T E

B I L D U N G

E T H I K

K U L T U R

T E C H N I K

W I S S E N S C H A F T

Seite drucken PDF-Ansicht Seite weiterempfehlen