Schriftgrösse: Grösser(+) Kleiner(-)

www.karl-schlecht.de   |  KSG-Stiftung  |  Stiftungsprojekte  |  Leadership  |  KSG Entrepreneurship Award

KSG Entrepreneurship Award

Seit 2014 lobt die Karl Schlecht Stiftung den "KSG Entrepreneurship Award" für innovative Studien aus. Er wird in Kooperation mit dem Förderkreis Gründungs-Forschung e.V. (FGF) vergeben. Wichtigstes Kriterium ist die Relevanz für die Entrepreneurship-Forschung und -Praxis. Folgende Arbeiten wurden bisher mit dem KSG-Award ausgezeichnet:

2018 - zwei Preise:

Prof. Dr. Marcus Dejardin (University of Namur), Prof. Dr. Johanna Vanderstraeten (University of Antwerp), Prof. Dr. Julie Hermans (Université catholique de Louvain), Prof. Dr. Arjen van Witteloostuijn (Vrije Universiteit Amsterdam), Titel: SME innovativeness in a dynamic environment: Is there any value in combining causation and effectuation?

Daniel Blaseg (Goethe-Universität Frankfurt am Main), Prof. Dr. Armin Schwienbacher (SKEMA Business School); Titel: The fallacy problem of entrepreneurs

2017: Prof. Dr. Matthias Baum, Prof. Dr. Tanja Rabl (TU Kaiserslautern), Titel: Does digital capital trigger employees’ corporate entrepreneurship decisions? The moderating role of personal initiative and digital fluency

2016: Michael Maximilian Mödl (Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, München), Titel: Is Wisdom of the Crowd a Positive Signal? Effects of Crowdfinancing on subsequent Venture Capital Selection

2015: Matthias Schulz, Vivien Procher und Diemo Urbig (alle Jackstädtzentrum für Unternehmertums- und Innovationsforschung an der Bergischen Universität Wuppertal), Titel: The Impact of Firm Entry Deregulation on Hybrid Entrepreneurship

2014: Andreas Landgraf, Prof. Dr. Jörn Block (beide Universität Trier) und Prof. Dr. Thorsten Semrau (Universität zu Köln), Titel: The differential impact of societal cultural practices on part-time and full-time entrepreneurship: A multilevel, multi-country study

Seite drucken PDF-Ansicht Seite weiterempfehlen